Aktuelle Informationen

Neue Infos zur Aufnahme in der Praxis Dr. Nelleßen

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Eltern,

terminlich ist es zum jetzigen Zeitpunkt aus organisatorische Gründen leider nicht mehr möglich, neue Patienten in der Praxis Dr. Nelleßen aufzunehmen. Die Kapazitäten für Neuaufnahmen sind derzeit voll ausgeschöpft. Die Aufnahme von Patienten in den Praxen Dr. Melchior und Dr. Röhrich ist weiterhin möglich. Eine Aufnahme der Patientendaten (siehe auch Download Homepage) für die Warteliste ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sobald sich wieder Kapazitäten für eine Aufnahme der Patienten in der Praxis Dr. Nelleßen ergeben, werden wir uns melden.

Masern: „Immunamnesie“ erhöht Sterblichkeit durch andere Infektionen

Princeton/New Jersey – Eine Maserninfektion schwächt vorübergehend die Immunabwehr gegen  andere Krankheitserreger. Diese „Immunamnesie“ dauert mathematischen Berechnungen in Science  (2015; 348: 694-699) zufolge zwei bis drei Jahre an, in denen die Kinder einem erhöhten Sterberisiko durch andere Infektionskrankheiten ausgesetzt sind.  Eine Maserninfektion hinterlässt tiefe Spuren im Immunsystem. Diese bestehen nicht nur in der  Ausbildung einer starken Immunität, die die Menschen lebenslang vor erneuten Masern schützt. (mehr …)

Vitamin D-Mangel bei Kindern und Jugendlichen

Liebe Eltern,

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie über ein sehr kontrovers diskutiertes Thema informieren:

Seit Monaten wird in sämtlichen Medien auf die unzureichende Vitamin-Versorgung hingewiesen, teilweise von der Lebensmittelindustrie zur Vermarktung ihrer Produkte eingesetzt.
Die deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) und die Europäische Gesellschaft für Kinder-Gastroenterologie, -hepatologie und -Ernährung (ESPGHAN) haben sich den Empfehlungen anderer namhafter Gesellschaften angeschlossen, den Bedarf von Kindern und Jugendlichen zu erhöhen. (mehr …)

Kindergastroenterologische Termine

Liebe Patienten, liebe Eltern, sehr geehrte Kollegen,

Wiederholte und gerade in den letzten Monaten, eskalierte Einschränkungen seitens der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen machen es unmöglich, die ambulante kindergastroenterologische Versorgung für gesetzlich versicherte Patienten unverändert fortzusetzen. Um zukünftig eine qualifizierte Versorgung zu gewährleisten, besteht die Möglichkeit kurzfristige Termine in einer Privatsprechstunde zu bekommen. Die Kosten werden auf der Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte  (GOÄ) erfolgen und je nach Aufwand berechnet. (mehr …)