Sportmedizin für Kinder- und Jugendliche

Dr. Nelleßen trägt als Kinder- und Jugendarzt die Zusatzbezeichnung Sportmedizin.

Körperliche Bewegung und Sport haben nachweislich positive Effekte auf die physische und psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) und die Gesellschaft für Pädiatrische Sportmedizin empfehlen daher eine Sporttauglichkeitsuntersuchung, um eventuelle gesundheitliche Risiken vor der Aufnahme regelmäßiger sportlicher Aktivität rechtzeitig zu erkennen.

Zu dieser Sporttauglichkeitsuntersuchung gehören eine ausführliche checklistengestützte Erhebung der Sport-, Familien- und Eigenanamnese, eine gezielte Untersuchung des Herz-Kreislaufsystems mit Ableitung der Herzströme (EKG), eine eingehende Untersuchung des passiven und aktiven Bewegungsapparates sowie eine Untersuchung des Urins.

Darüber hinaus bieten wir bei Bedarf Lungenfunktionsprüfungen sowie Hör- und Sehtests zur Unfallprophylaxe an.

In Kooperation mit den in unserer Praxis tätigen Kinderkardiologen Frau Dr. Dann und Herr Dr. Röhrich können wir bei Bedarf erweiterte Untersuchungen wie Sauerstoffsättigungsmessung, Belastungs-EKG, Spiroergometrie, Langzeit-EKG, 24-Stunden-Blutdruckmessung und eine Sonographie des Herzen und der herznahen Gefäße einschließlich Farbdoppler und Duplexverfahren anbieten.

Die Untersuchung zur Tauchtauglichkeit mit Ausstellen eines entsprechenden Zertifikats für Jugendliche und Erwachsene entspricht den Vorgaben der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) und der Österreichischen Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (ÖGTH). Neben der Beratung gehören hierzu eine Ganzkörperuntersuchung, die Ableitung der Herzströme (EKG), eine Lungenfunktionsprüfung und eine Untersuchung des Urins. Tauchen mit Druckluftgeräten vor dem abgeschlossenen 14. Lebensjahr ist nicht empfehlenswert.